Der Samojeden-Welpe beißt

dog-78787_640Das Beißen ist ein schwerwiegendes Problem. Denn Hunde und vor allem Welpen sollen keinesfalls dieses Verhalten gegenüber Menschen annehmen. Damit ein Welpe sich nicht bereits solch ein unerwünschtes Verhalten angewöhnt, gibt es klare Regeln, die befolgt werden sollten. Schließlich geht es um die Gesundheit des Hundehalters. Auch ein Welpenbiss muss im Falle eines Bisses unbedingt im Krankenhaus in Behandlung kommen. Die Keime im Maul der Welpen sind sehr gefährlich. Weitaus dramatischer sind außerdem die Folgen für die erwachsenen Hunde. Sollte erwachsene Hunde das Beißen nicht abgelegt haben, gelten sie als gefährlich und müssen im ungünstigen Fall sogar eingeschläfert werden. Beißende Hunde sind im erwachsenen Alter sogar lebensgefährlich, weil sie mit ihrer Kraft Knochen brechen oder Menschen töten können.

Was ist normal?

Ein kleiner Hund ist ein Kind. In dieser Phase des Aufwachsens werden natürlich viele Dinge mit der Zunge oder mit den Zähnen entdeckt. So sind das

  • Kauen,
  • Lecken oder
  • das Knabbern

bestimmt zunächst normal. Ein kleines Zwicken ist allerdings nicht mehr normal, sodass es schon hierzu erzieherische Maßnahmen für den Hund geben müsste.

Aufzucht von Samojeden

Eine frühe Möglichkeit das Beißen abzugewöhnen findet sich bereits in der Aufzucht von Samojeden. Die jungen Hunde sind weniger aggressiv oder ängstlich, wenn sie für einen Zeitraum von acht Wochen bei der Mutter mit den anderen Welpen aufwachsen. Das stabilisiert ihre Psyche und gibt den Hunden mehr Sicherheit. Acht Wochen oder etwas mehr sorgen dafür, dass die Hunde sich an die Umgebung gewöhnen, das Verhalten der Mutter im Umgang mit Menschen lernen und mit den Wurfgeschwistern spielen können. Hierdurch wird vermieden, dass die Hunde ein unnatürliches Verhalten erlangen.

Methoden der Erziehung

Sollten Hunde aus welchen Gründen auch immer wieder gefährlich werden, wenn sie Erwachsen sind oder sollten die kleinen Welpen mit dem Beißen nicht aufhören wollen, dann sind Maßnahmen sofort einzusetzen. Ein Welpe lernt am besten im Spiel. Ein Welpe sollte schon gar nicht erst knabbern dürfen. Dann werden am besten

  • die Hand weggezogen,
  • das Spiel unterbrochen und
  • vielleicht der Raum

verlassen. Auch Samojeden reagieren auf eine stimmliche Einwirkung. Sie verstehen ein lautes Aua oder Autsch und sie reagieren nach Möglichkeit auch auf ein gespieltes Jaueln. So verstehen sie gut durch Konditionierung, dass das Verhalten nicht gut war. Üblicherweise hören sie dann damit auf. Knabbern sollten die kleinen Hunde nur an einem Spieltau oder einem Spielzeug, aber nicht am Körper. Konsequenz ist generell wichtig, um eine Beißhemmung aufzubauen und dem Welpen korrektes Verhalten anzutrainieren.

Tipp: Hier erfahren Sie alles was Sie tun können, wenn Ihr Samojeden-Welpe beißt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.