Ein passender Rucksack für einen Samojeden

Hunderucksack für einen SamojedenEinige Hunde leiden unter psychischen Problemen. Diese finden eine Ursache in der Welpenzeit oder in einer Leidenszeit im Tierheim, wo der Hund auf ein anderes Zuhause gewartet hat. In unterschiedlichsten Hunderassen finden sich immer wieder auch so einmal Hunde,

  • die ängstlich sind,
  • die überaus unaufmerksam sind oder
  • die sich von der Umgebung ungewöhnlich ablenken lassen.

Hierdurch mag es schwer möglich sein mit diesen Hunden oder Samojeden an der Leine zu laufen. Für die Beruhigung solcher Hunde finden sich einige Maßnahmen, die sogar schnell greifen können. Nicht nur, dass versucht wird einen Samojeden über kleine Aufgaben zu beruhigen, es gibt auch die Möglichkeit über einen Hunderucksack andere Voraussetzungen zu schaffen.

Grundgedanken zum Hunderucksack

Es finden sich unterschiedliche Konzepte für solch einen Rucksack. Ganz allgemein gilt aber, dass der Rucksack in ähnlicher Gestaltung in einigen Größen vorhanden ist. Empfohlen wird die Tasche von bekannten Hundeerziehern, die damit große Erfolge verzeichnen konnten. Hunderucksäcke gibt es daher für

  • kleine,
  • mittelgroße und
  • große Hunde.

Der Rucksack wird um den Hund geschnallt und beim Spaziergang getragen. Ein Rucksack in allen Größen verfügt dabei über breite Riemen und Bänder oder allgemein über eine große Fläche. Der Rucksack trägt seinen Namen, weil es an den Seiten kleine Taschen gibt. Andernfalls würde es sich um eine breite Bandage handeln. Diese Taschen sollten bei einem Spaziergang üblicherweise leer sein und nicht schwer gefüllt. Keinesfalls darf der Samojede schwere lasten tragen. Dies schadet seiner Psyche und seinem Rücken. Der Rucksack ist allenfalls dafür gedacht, dass er

  • Platz für Leckerlis,
  • eine Leine,
  • für Schlüssel oder
  • vielleicht auch ein Handtuch

bietet. Diese und ähnliche kleine Dinge sind darin zu tragen. Der Samojede sollte aber nicht schwer bepackt als Träger laufen. Dies bewirkt das Gegenteil.

Die Wirkung eines Hunderucksacks

Zunächst einmal soll ein Hunderucksack den Hund umschließen. Hierbei spürt der Hund den Rucksack bei jedem Schritt und wird doch aber nicht stark von dem Rucksack eingeschränkt. Breite und zugleich weiche Gurtbänder vermitteln ein Gefühl von Geborgenheit. Ängstliche Hunde werden hierdurch beruhigt und können durch den Rucksack ein besseres Gefühl erhalten. Sie von dem Rucksack praktisch gehalten. Weiterhin erlangen unruhige Hunde mehr Konzentration und Achtsamkeit für ihre Schritte. Hierdurch erfolgt eine sehr schnelle Besserung für hyperaktive Hunde. Da sich der Samojede mehr auf sein Körpergefühl konzentriert, findet weniger Ablenkung aus der Umgebung statt. Es kann schon nach wenigen Tagen zu einer Normalisierung des Verhaltens kommen.

Unser Tipp: Ein Hunderucksack von Ruffwear (http://www.ruff-wear.de/rucksaecke)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.